Automotive

Hoch verfügbare Informationslogistik für die Fahrzeugindustrie – sicher, durchgängig und konsistent dokumentiert mit SCHEMA ST4.

Das Component Content Management System SCHEMA ST4 realisiert Lösungen für eine durchgängige, konsistente Informationslogistik und setzt damit professionell eine der Hauptanforderungen für die Technische Dokumentation um.

Mobilität neu denken

Automatisierung und Vernetzung sind Schlagworte, die die Fahrzeugbranche heute prägen. Ob Kfz, Nutz- und Schienenfahrzeug oder Schiff: Elektronik und Informatik werden in den kommenden Jahren auch die kleinste Komponente erreichen. Wartung und Instandhaltung werden zunehmend komplex und zeitintensiv und bringen die Verpflichtung einer durchgängigen, sicheren und konsistenten Dokumentation mit sich.

Während die EU-Verordnung 168/2013 den Zugang zu Reparatur- und Wartungsinformationen regelt, besteht darüber hinaus die Anforderung einer stets aktuellen Produktdokumentation, etwa wenn ein Fahrzeug überholt wird und dabei neue Komponenten eingesetzt oder Softwareupdates eingespielt werden.

Auch die Ansprüche an begleitende Produktinformationen steigen, sowohl was den Umfang als auch die inhaltliche Differenzierung betrifft. Zahlreiche Dokumentationsformate, von der Printausgabe bis zur Applikation, aber auch Layouts, von der Serviceinformation über das Nutzerhandbuch bis zu integrierten Bedienungshinweisen für Bordcomputer oder Diagnosesysteme, müssen vorgehalten werden – häufig weltweit, mehrsprachig und unabhängig vom Ausgabemedium.

Mit SCHEMA ST4 Systemlösungen unterwegs in Richtung Zukunft:

Konsistenz durch Automatisierung Ganz gleich ob nur ein Dutzend oder mehrere tausend Varianten, Komponenten, Sonderausstattungen oder Zubehöre – die Automatisierung von Informationsbausteinen sorgt auch bei einer großen Varianten- und Typenvielfalt dafür, dass Inhalte zur richtigen Zeit an den richtigen Ort und in die richtigen Hände gelangen. Zum Beispiel für eine sichere und zeitnahe Wartung und Reparatur eines bestimmten Fahrzeugmodells oder das Update einer Serviceinformation für EMEA. Ebenso können etwa Werkstattinformationssysteme, die direkt aus den Wartungsunterlagen heraus das benötigte Ersatzteil bestellen, effizient mit SCHEMA Systemlösungen umgesetzt werden.

Datenaustausch sicher und unkompliziert Schnittstellen zu korrespondierenden Systemen wie PIM- oder ERP-Lösungen ermöglichen einen vereinfachten Datenaustausch. So können Informationen, die andere Systeme anhand der Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) beinhalten, automatisch in die Dokumentation übernommen werden – egal ob Handbuch oder Serviceunterlage.
Freiheit im Format SCHEMA ST4 unterstützt mehr als ein Dutzend Zielformate „out-of-the-box“. So sind Informationen je nach Bedarf abrufbar über Bordcomputer, als Servicehinweis auf Tablets, als Print-Dokument oder als HTML-Datei.

Kongruenz in Text und Bild Displaytexte stellen eine Herausforderung dar, weil gleiche Informationen häufig sowohl im Text als auch in der Grafik vorliegen. Ergeben sich Änderungen, sorgt der SCHEMA ST4 Callout Designer dafür, dass Texte in Grafiken geändert, wiederverwendet und automatisch synchronisiert werden.
Ausgabeformat nach Wahl SCHEMA ST4 unterstützt mehr als ein Dutzend Zielformate „out-of-the-box“. So sind Informationen je nach Bedarf abrufbar über den Bordcomputer, als Servicehinweis auf dem Tablet, als Print-Dokument oder als HTML-File.

 

Mehrsprachigkeit und Übersetzung In SCHEMA ST4 sind mehr als 100 Zielsprachen hinterlegt; übersetzt werden jeweils nur angeforderte Informationseinheiten. Die Folge ist eine deutliche Zeit- und Kostenersparnis. Die intelligente Schnittstellenanbindung an externe Translation-Memory-Systeme sorgt für einen reibungslosen Ablauf.
Verfügbarkeit nach Bedarf Der SCHEMA Content Delivery Server (CDS) stellt Informationen dynamisch und weltweit für mobile Endgeräte zur Verfügung – bei Bedarf in vollem Informationsumfang auch offline. Mit der Abo-Funktion werden Informationen zielgruppen- und anwendungsgerecht zur Verfügung gestellt.

Möchten Sie eine Demo?